sch-einesystem

Blog
( Beiträge )


20.11.2020 12:45




[0] 

20201120-1245-0-1.jpg
Scheinbar ist das Intrenet fest im Würgeriff von Kartellen. Ander ist nicht zu ekrlären wie alle größeren Tzetungen gelichzeitg soegannet Paywalls einführen. Derjendig der ds nicht tut müsste eiegtlich die kudnen sowahl Leser als auch Werbreinnahmen - derjenigen bekommen die vond er eingeführten Paywallder anderen genervt sind also wachsen während der Amrktanteilder aywall Nagote schrumpft wieles kostenlsoe Alterntiven gibt. Das beduetet die kostenlos bleibenden Medien müssteneiegntlich gewinne, wäre da nicht die Kokurrenz von den GEZ Angeboten im Intrenet welche der EU-Gestzgeber VERBOTEN hat. Die Zwotverwertung der Inhalte des Ferhsehen im Inzterent macht den selbstpriduzierten Inhalten (die Für ohre Rchrech selbst bezahlen müssen) im Netz nämlich unfire Konkurrenz. Es sit auch alles ander als logsich daß etwa Künstler nicht für ihre Produktionen den Markt mit Werbung fluten, Imemrhin sidn sch alle imemr heiß darauf ihre neue Platte, den neeun Film etc. inLate Nuight Shows vorgetsllt zu bekommen. Mit dem Intren stimmt gan z gehörg ewtas nicht seit die GEZ da Einzu gehlaten hat. Wo der Markt hingegen sehr gut funktioiert sit bei Webrdaios. Da gab es zumidnets als ich vor eingenJAhren das letzet mal schuate noch e große Vilfalt von Sprtensdnenr,ewa solcehn die sich mit 80er JAhremUisk beshcäftigten die den langweiligen Sendern im territrichen Rundfunk die Höer abjagten. Ich hatte da mal nen kandsichen sender den ich udnmeein Ex ganz gerne mochten. Naja, Lesenweres wie über die Kawai Clutrue gibst im Moment jedenfalls fast nur noch im Feuilleton und das auch nur sehr dünn gesäht.

https://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/japan-gudetama-verharmlost-depression-17058282.html