sch-einesystem

Blog
( Beiträge )


07.06.2021 09:30




[0] 

20210607-0930-0-1.jpg

[1] 

20210607-0930-0-2.jpg

[2] 

20210607-0930-0-3.jpg

[3] 

20210607-0930-0-4.jpg

[4] 

20210607-0930-0-5.jpg

[5] 

20210607-0930-0-6.jpg
Nohcml #Tatort (mir fällt egrade auf daß die Jogginghose mich irgendwie an dei Unfirmierung von Rotfont und SA-Kämpfern in den 20er und 30 ahren des letzten Jahr-hunderts erinnert, genau wie Veriesnfahnen die aus den Fenstern hängen, wohl eine Rektion auf Staatsversagen, Wenndei Büregr meien die Gerichtigkeiot indie eigen Hand nehemn zu müssen, aber das nur am Rande): Der wirklich enstchidende Punkt ist daß die uNtrnehemr-familie auf Immbilien umsattelt und irgdnwo esgat wird – ich glaub als Rubin Karow besucht diese Miethaie sind alles Rentenr mit irhen Pensions-fonds die ien geiwsse Rendite aus den Mitern raus-prüglen müssen udn Lebensewvrsicherungen die Geld investeiren. Udn der Staat garantiert ihnen ja die Einnahemn wennd ei appertemens so aussehen daß sie im Ntafll auch das Amt zahlt. Udn egnau da liegt der haken. Die egräumten Immobilien sidn oftmlas etwas zu lxusriös das das amt sie iaf Dsuer bezahlenw ürde wenn jamdn etwa kanrk wird und nicht emrh arbeietn kann. Oder die kidner sind aus der zu großen Miet-Wohung auszgezogen udn das Kidnergeld als Einnahmquelle zur finazierung rbicht weg. Und auchder mann im Film ist ja vor allem dshlab ob-dachlos wiels eien frau ihn aus dergmeisamen Wohnung wo er mi sieen kIdnern wohnte wirft, den Kidnern die sie ihm vrnthält damit sie merh Geld/Steurvorteile kriegt udn die größere Wohnung behalten darf wrehnd er auf der straße aldnet. Thema Frauenhaus durchgendern.

Ich meine diese Firmenkostrukte der Besitzerfmailie die erbrechtliche Gründe haben, da sollte man nachschaune woher das Geld kommt udn da hat Krow recht. Das sind Rneter dei irhe Geldin Immobilen anagelegt haben, etwa ein grße wohnung hatten als die eigenen Kinder noch nicht as dem Haus waren, ich dann (rechtzeitig) ve-rkleienren (lobenswert, umweltfreunlcih, unnötog behiezter Raum koste Gel dund CO2) selbst in ne klein Mietwohnung zihen udn die große Eigtumswohnung vermieten an nefmilie mit kidnern fürdi im Zweifelsfall das Amt einspringt. Mien Verietrfamilie etwa der Vatre hatte ein Handwrksunternehemn, si so u seen Häsern gekomemn die der sohn als Immobilienuntrenehemr jetzt evrkiete, teil üder seien Firma, teils privat. Das sind ordntliche Verhältnisse. Das es auch Mafia Gelder gibt die invsteirt werden, solche aus Shcneeblllsystem der “Araber Clens” ist bestens bekannt. Wer Buane will in Dsucthaldn brucht Gurnd udn Boden udn an dne kommen Eihimsche eiafcher darnn als Zugzogene oder aber Absatmmungsausländer. Ein Heimatrevrteiebenr der ne Immobile erirbt hat (Wiel er sienGrundstück im Osten evrloren hat) es shcerer gehbat als jemdn der shcon immer heir lebt, ein Zudnerer der erst in den 1970er/1980ern isn Land kam ncoh scherer an Gurnd udn Boden zu kommen. Dmenstrpechend seriös ist das. (Und auch Bauhdnwerekr haben zumTeil shcrazgelder, Sieh die Unmenegn Schwarzgeld die beim Umrubeln von

D-Mark auf Euro aufatchten Anfang der 2000er Jahre. Bei usn wer die Herkunft des Geldes einafch. Ich lieh mir für die inevstiiton in meienr Firme Geld bei meien Mitgesllcaftern oder von meinen Eltren . Wenndemeien Arbeistplatz odermeein Bude subevrtioneiren dann tundie das wgeen mir, die hane keien Bock mit irhen suar udn hart evdieten Geld (Bergbau-manager/Sekretärein) auch noch Luet mitdruchzufüttern die nicht zur Fmilie gehren. Es sit kalr daß inInahbergeführten Firmen das angstellte Perosna geht udn nichtd er inahberleieb Geerkscfatler wenndie aftragslage es notwenig amcht stellen zu steichen Angstellte di ihre Chefs aus dme eiegen Betrieb mobben oder Zietrachte sähen, Veruchen Kudne zu üebrehnemen wen sie wegegehen, das ist das llelrletzte. Genauso Frauen die sheen das ist ein Mann der hart arbeiet udn Geld hat, sich schängern alssne um dessne für sich udn die kIdner die BEII IHM leben geshcffen Wohnhöle, sien Nest zu enteiegne idnem sie sich driekt bei eiteren eienr shcgerschft schden lassne oder trennen. Auch das proble der Co_abhägigkeit ei Frauen die alkoholikerinnen sind sollte man mal beleuchten. Oftmals stcken Hinter Mänenr/Vätern mit problem regelrechte Furien von Ex-Frauen. Mänenr kommen druch arbeit an Wohnungen, Frauen idnem sie sich shcänegrn lassen ode rbezihunegne iegehen wo sie nachher den Mann rsuekelen. Man sollte mal lieber untersuchen wie Armutszuderer so shcnell an so veil

Ausgelcishflächen vomStaat bekommt die sienr Fmilei bei der fluchtaus Thüriungene tiegent wurdn udnd annn mit dem erebten Geld seienr Großmutter, eienr Untrenehemr did die kidner nch dem Kireg mit nem eiegns hciderladen druchgebrct hat als Opa inKriegegfangeshcfat war, der Opa der beatre war, Lehere udndie sich dann ein Mehrfmileinahus kaufetn idnem sie eisren sparten wobeid er Urlaub inZleten gehen ebstand, wennso Luet dann jedme Kidn ne eitegtumswohung hinerlassen, die vrkauft wreden udn die kidner dann auf den ausgelichsflächen für dei DDR_Entiegnunegn Eifamilienhäser bauen damit wieder jedes Kind von ohen eienss hat, dann istd iese Fmilie auf normalem Wge zu Wohslatdn gekomemn. Auch wennder avter GMAnager war und scih dadruch hocherbaiet hat daß er beriet war isn ausland zu gehen. Und auch ich ab fürher secht Tage die woceh zehn studne am Tga im Bür gesessen. Udn weil meien Ex ne in der Geend herum-hurende shclampe ist werd ich per HartzIV/Alg2 ent-eiegnetnachdem sie dafür egsrgt hat mir ihtrne Verleudmunsgkamapogen daß meine Firem dne abch runetrging. Knn iah alles bewsie, die 15 seitgen Hass--triden die sie gäßert hat 2002 sind eiGEricht eisehbar. Es ist vollkoemn Klar das ne dsucthe Fmilie merh wohlsatnd hat als ne Zunderefamilie. Eifach wiel der Voreil Grudndtsück erben vrehnden ist beivilen, etwa das die 1970/80 isn alnd gekommen GASTArbeiter nicht haben.

Gewöhnt euch endlcih drann: Wenn jamdn morgens um 05:00 Uhr anfägt zuarbeietn hat er um 10:00 Uhr 5 studne egarebiet wennder ander anfängt und wenn beide um 15:00 Uhr aufhören hat der eien 10 Studne auf der uhr udn der andere nur 5, bedueet der der früehr da war bkommt auch mer Geld. Genau so ist das mit Fmilien die seit vilen Genrrtioen im Land siedeln im gegensatz zu denen die erst als Gastrabeietr akmen. Aller Erwartung nach haben Auslönder (ausnahmen bestätigendie regel) imemr weniegr Geld als Inlaänder. Aulädenr die heri arbeiet, einappertement finazieren udn dann als Renetenr zurück auf den ablkan ziehen damit die Miter ihen das Eigtum finazeiren, am ebsten noch indem der staat suie Miet vonder stütez zahlt, da liegt das problem. Manstelle sich vor ein Shcneelabbslsytm sammelt genug Geld ein um ein Hasu finzeiren zu können: Aus den Miteeinhamen wird dann dernäcshet ahsuabua finziert, das eien nicht abbezhalte haus dient als sicherheit fürs nächtee. Udndas stzet man HartzIV/Alg2 Mitererein dmai t amn sicher Mitein-nahemn aht. Udn dann getht amn zurpück auf den Balakan und beuet drot nochs ieen Mitsmchen aus idnem man vom Lohn/gehalstgefälle profitiert. So ähnlcih haben mr das luet mal Ende der 1990er eklrärt aus dem Gerscftsmilieu. So liefe das, der dustche arbeistlsoe finzeirt dem Auslädenr sein eigen-tum. Das ist drichaus ein Modell auslädsicher Renten-fiazeirung. Es gibt abr auch seröse vermiter wie meinen.

Das Grudnporblem ist gazn eifach. Wer diejeneigen die neu dazukomemn genasu behandlet wie diejniegn die schon imemr da warne der Vetreilt vond en Bestnds-deutschen an die armutzsdnere um. Das amcht es aauch für dei heirleebnden imemr shcirger Jobs oder neeu wohnungen zu fidnen. “America First”, die Politk Trumps istdie richige. Es wird erst dann der Pudding gegsseen wennder ahpuztagng weg ist, erst wenn Vollbeshcäftigung ebi en suchtschne reicht iats dürfen Auslädenr dazugeholt wrden. SO einafch ist das. Wobei man unetsrchdien muß zsichen Westuopäern udn Sü-dOSteruopäern. Wiel wenn man ind ei statistik schaut sicht man gazn deutclih: Die Andrunsgssldi zschen Dsucthaldn udn Frankreich doer Dsucthaldn udn den Benlug-Läödnern ider so sind ausgegslcihen. Wil in beiden Ländern unegfähr gelcihviel verident wird. Schaut amn sich hingene Polen an ist das Vehäölrnis vonDustchendie anch Polen ziehen (auch Heimatrevriebend ie ind ie alte Heimat Ostrpeußen zurückzeiehn) gegenpübder dne Polen diet rtotzd as sie ebrist deuscthe anch Wetsn evrteieben ahben imemr noch wietr vorrücken müsen aufAbritssiche anch Westen weit merh als 1 zu 10. Das beduet es komemn üerb 10 mal her Polen anch Dustchaldn zu amrbeietna ls umgeekhrt Dsucthe anch Polen zeiehn. Da liegt das Pornelm. Und Das hat wa smitdemLohnegälle zwichen den beiden lädenrn zu tun. Nur mals o als Bsispiel.

https://www.zeit.de/kultur/film/2021-06/tatort-berlin-die-dritte-haut-obduktionsbericht/komplettansicht