sch-einesystem

Blog
( Beiträge )


17.09.2022 17:01




[0] 

20220917-1701-0-1.jpg

[1] 

20220917-1701-0-2.jpg

[2] 

20220917-1701-0-3.jpg
Maximilian Baehring Hoelderlinstrasse 4 D-60316 Frankfurt/M

Fax: +49/(0)721/35236725

Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe
Ludwig Erhard Allee 4

D-76131 Karlsruhe

Bitte nutzen Sie mein Blog dort finden sie eingescannt sämtlice Beweismittel
(ca. 22.000 DIN A4 Seiten asuegdruckt)

http://banktunnel.eu /pdf.php
http://blog.sch-einesystem.de
http://***

Frankfurt/M., 17. September 2022

450 Js 34439/22 Staatsanwaltschaft Karlsruhe Ermittlungsverfahren gegen ARin T***n. Einstellungsbescheid vom 13.09.2022/Eis von einer Frau „B***t“ hier mit normaler Post eingegangen am 17. mit Frankierstempel vom 14.09.2022

s.a. 450 Js 33662/22 Sattsnwlstcaft Karlruhe Ermittlungsverfhren gegen ARin T***n. Eitsllunsgebshcie Versendet von einer Frau „B***t“ versehen mit Datum „31.08.2022/May“ (ja was denn nun, Monat August oder Monat Mai in englicher Schreibweise) hier: beschwerde bei der Generaltstaatsanwalt-schaft, frist/formgerecht eingereicht zur Staatsanwaltschaft Karslruhe

3133 E AR 168/22 Generalbundesanwlat beim Bundesgerichtshof Schreiben eines Dr. F**k mit eingescannter Unterschrift, mutmaßlich gefäsclht, dateirt auf den 26. August 2022 frankiert am 01. und heir iegegangen am 03. September 2022 bezüglich Dienstaufsichtbeschwerde vom 11. und schreiben vom 22. Augst 2022 / Strafanzeige gegen Amtsrätin(?) T***n zu Protokoll des Amtsgerichtes Karlsruhe wegen Rechtsbeugung, Beihilfe und Begüstigng von Terroismus und milliardenschweren Enteignugen (Fall Metallgesellschaft AG) wegen Straf-vereitlung im Amt, unterlassener Hifleistung so nicht vom Amtsgericht be-arbeitet vom 09. August 2022 nebst Klageerzwingungsklage aufgrund Schreiben der Generalbundesanwaltschaft, AR'in T***n unter Aktenzeichen AR 168/22 datiert auf den 08. august 2022 farnkiert/zur Post gegebn am selben Tag und am 09. August 2002 eingegangen.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich muß mich doch sehr wundern wie in anderem Falle (sobald aktualisiert erichtlich aus dem http://blog.sch-einesystem.de Internetblog unter dem heutgen Datum) auch erreichen mich hier Schreiben wo die Behörde deren Entscheid angefochten wird entweder selbst antwortet (verstößt das nicht gegen den Grundsatz „niemand kann Richter in eigener Sache sein“[1] ) oder ihre Zustädnigkeit zu Unrecht an-nimmt. Manshcinet mich zudem provouzren zu wollen mit fehlender Unterschrift. Wie sie anhand eder akte erseh nkönnen gibt es in der Sache auch noch ein Klageerzingunsgevrfhren am Amtsgericht Karlsruhe. Es gibt zudem Hiweise darauf daß die Dameevrucht ein falsches Alias/ Pseudonym im Rechtsevrjehr zu nutzen um so befangenheitsanträge gegen sich zu unterbinden. Sie behautet washcrilich einfach bedroht zu werden udndaher ein pseudonym zumIdteoitätsshctz nutzen zu kölnne, dem steht aber das Ablehungsrecht einer „efagen“ wiel indeas verafhrneals Bshculgdte involvierten Person gegen-über. Daher lege ich heirmite weitere Beschwerde bei der GStA in Karlsuhe ein, in so kurzer Zeit kann unmöglich jemdn mehr als 22.000 DINA4 Sieten egsicht haben.

[1] abgesehen von der Entscheidung über die eigene Unzuständigkeit etwa einer sagen wir im Verein laut Stazumg nicht vor-handenen FGG Schiedsgerichtsbarkeit die ein externer anzufcehten versucht, etwa wenn einer verucht mit einer GEZ Pressrats Entscheidung gegen eine fremde haus- oder betreibsiterne Publikation vorzugehen die kein dempresrecht uetrliegdes er-zeugnis ist icherinenr michnoch gut daß wr als shcülerzetungdeshalb bei der druckerei den normlan satt des red-uzierten MwSt./USt. Satz zu entrichten hatten, wennich als chefredkatur sage wir habenkeine Schiedgerichtbareit was auch nicht anzu-fechten ist wenden sie sich an ein ordent-liches Gericht der BRD, etwa das zustädige AG Abd Homburg udnda ist es auch vollkomen geal weches Pseudonym man presserechtlich und als hausinterner „Spitznme“ (ohehin) erlaubt nutzt